Entstehung der CNC

Entstehung der CNC

Hervorgegangen ist die Computer Numerical Control aus der NC, Numerical Control, bei der die Hauptinformation in keiner Weise als Vollprogramm in der Steuerung einer Apparatur gehalten, statt dessen stückweise von einem Lochstreifen abgearbeitet wurde.

Dieses Zeitalter der Computer Numerical Control-innovativen Technologie setzte eigentlich Mitte der 1970er Jahre ein. Dies bewirkte eine Verbesserung in der Massenproduktion sowohl Einzelfertigung durch die wesentlich schnellere und damit gleichwohl außerordentlich genaue Verschiebung der Achsen und Tools. In diesen Tagen sind beinahe alle frisch hervorgebrachten CNC gesteuerten Maschinen mit einer Computerized Numerical Control-Steuerung ausgerüstet. Es gibt aber bis heute in aller Herren Länder einen beachtlichen Altbestand an herkömmlichen Fräsmaschinen.

Marktentwicklung

In den 1980er Jahre gab es Anflüge, die Programmierung der Computergestützte numerische Steuerung zu vereinfachen außerdem die DIN/ISO-Implementation zu verlassen. Dasführte die WOP ein, die darüber hinaus eine benutzerbedienende, präzisiert Computer Aided Design-ähnliche Bedienöberfläche verfügt. Dies hat sich sehr in jener Nutzholz- sowie Plastikbearbeitung auf Computergestützte numerische Steuerung-Werkzeugmaschinen und der Erzeugung von Einzelteilen behauptet.

Daneben ist mit Hilfe von DNC (Distributed Numerical Control) die verbundene Mitarbeit, Programmerstellung im Ingenieurbüro / Applikation am Hauptarbeitsplatz testen zur Kollisionsüberprüfung und verbessern / Softwaresystem zur CNC senden, in Anwendung. Diese Qualität der Manipulation gewinnt immer mehr an Bedeutung, vor allem in jener Einzelteil- und Kleinserienfertigung, da ja besonders hierbei die Zeiten zur Programmierung an jener Maschine sogar ausgesprochen verdichtet werden können, so dass die Werkzeugmaschinen insgesamt effektiver genutzt werden können.

Seit einiger Zeit erobert die genannte Soft-CNC den weltweiten Markt der CNC-Steuerung. In der Soft-Computergestützte numerische Steuerung laufen viele Funktionen nicht in Gerätschaften abgebildet als elektronisch realisierte Regelkreise, statt dessen als Programm in einem üblichen Industrierechner ab. Jene Systeme sind grundsätzlich deutlich günstiger. Dennoch sind jene einfacher zu reparieren, zu ergänzen bzw. anzupassen. Die Kopplung geschieht über eine Rechner-Steckkarte durch ein digitales Bus-System.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.