NC Grundbefehle DIN 66025

Nur durch die elektronische Steuerung einer CNC Werkzeugmaschine können die möglichen Maschinenfunktionen in Betrieb genommen werden. Dafür muss dem Steuerungscomputer übermittelt werden, in welcher Form dies zu geschehen hat.

Mittels eines NC-Programmes (NC – Numeric Control) wird der Werkzeugmaschine gesagt, was diese zu tun hat. Die Steuerung liest das NC-Programm und wandelt deren enthaltene Informationen in äqvivalente Steuerimpulse um.

Jeder Steuerungshersteller betreibt seine eigene Software mit individuellen Eigenschaften, um eine ähnliche Herstellerübergreifende Sprache zu schaffen wurde die DIN 66025 ins Leben gerufen. Hierbei kann sich jeder Hersteller an deren Richtlinien orientieren.

Buchstaben als Adressbuchstaben nach DIN 66025

A – Drehbewegung um die X-Achse

B – Drehbewegung um die Y-Achse

C – Drehbewegung um die Z-Achse

D – Werkzeugkorrekturspecuher

E – zweiter Vorschub

G – Wegbedingung

H – frei verfügbar

I – Interpolationsparameter oder Gewindesteigung parallel zur X-Achse

J – Interpolationsparameter oder Gewindesteigung parallel zur Y-Achse

K – Interpolationsparameter oder Gewindesteigung parallel zur Z-Achse

L – frei verfügbar

M – Zusatzfunktion

N – Satz-Nummer

O – frei verfügbar

P – dritte Bewegung parallel zur X-Achse

Q – dritte Bewegung parallel zur Y-Achse

R – Bewegung im Eilgang in Richtung der Z-Achse oder dritte Bewegung parallel zur Z-Achse

S – Spindeldrehzahl

T – Werkzeug

U – zweite Bewegung parallel zur X-Achse

V – zweite Bewegung parallel zur Y-Achse

W – zweite Bewegung parallel zur Z-Achse

X – Bewegung in Richtung der X-Achse

Y – Bewegung in Richtung der Y-Achse

Z – Bewegung in Richtung der Z-Achse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.